DSC_2558Aikido

« Zurück

29. November 2014:
Aikido für junge Frühaufsteher

Bildergalerie

Schon um 9 Uhr morgens und trotzdem ausgeschlafen traf sich ein gutes Dutzend Kinder und Jugendliche am 29. November in Bad Segeberg zum Lehrgang mit den Themen „Hara“ und „Schwert“. Lehrer waren für den Aikido-Teil André Lienshöft vom Aikido-Club Lübeck (2. Dan) und für den Schwert-Teil Johannes Hoffmann vom Aikido-Verein Segeberg.

Unterteilt war der Lehrgang in drei Trainingseinheiten, zwei davon Aikido und eine Schwertkampf. Mit verschiedenen Übungen und auch Spielen zeigte uns André, dass die Energie aus dem Zentrum kommt und in Kreisbahnen wieder ins Zentrum zurückgeführt wird. Dazu passte auch das Spiel „Die Schlange frisst sich selbst“, bei dem sich alle Teilnehmer am Gürtel packen und jeweils der erste den letzten fangen muss, ohne dass die Kette reißt. Mit Bewegungsübungen ging es weiter, bei denen es darum ging, das eigene Zentrum und das des Partners zu spüren und beide wenn möglich zu verbinden.

Zur Erholung gab es Trinkpausen und André erzählte uns eine kleine Geschichte aus der Zeit der Samurai – was eine gute Einstimmung für die abschließende Einheit war, in der uns Johannes eine Einführung in den Shinki-Toho-Schwertweg gab. Das ist eine Schwertschule aus dem 18. Jahrhundert. Neu und ungewohnt, aber auch sehr interessant war, dass hier sehr förmlich, mit festen Rollen und Bewegungen geübt wird. Vom Verbeugen übers Schwertziehen bis zum Ansagen der Technik auf Japanisch ist alles genau geregelt.

Alle hatten viel Spaß bei diesem Lehrgang und fanden vor allem die Schwert-Einheit viel zu kurz. Zum Abschluss wurde jedem eine Pizza spendiert, so dass auch niemand mit Hunger nach Hause gehen musste.

Anton Spatzek (12 Jahre, 4. Kyu)

DSC_9480.jpg