DSC_2558Aikido

Über uns

Wir sind ein eingenständiger Aikidoverein – freuen uns aber immer über Gäste aus anderen Vereinen, wie wir auch gerne bei anderen trainieren.

Aikido ist eine lebendige Kunst, die sich auf der Matte entwickelt und davon lebt, dass jede Bewegung vertraut und immer wieder anders zugleich ist. Deshalb ist es uns wichtig, freundschaftliche Verbindung zu Aikidoka aller Stilrichtungen und Schulen aufzubauen. Die jährlichen Freundschaftslehrgänge sind ein Ausdruck davon.

Unser eigener Stil hat seine Wurzeln im DAB und wird seit Jahren von unserem Lehrer Hans Carstens geprägt.

Geschichte

Die Anfänge in der Eintracht Segeberg

Aikido wird in Bad Segeberg seit Ende der 60er Jahre betrieben. Auf Initiative des Judotrainers des Sportvereins Eintracht Segeberg, Hans Anhalt, 1. Dan Judo, wurde seinerzeit das Aikido eingeführt. Durch den Kontakt mit dem Lübecker Judo-Club konnte Ingrid Stockfisch (2. Dan Aikido) 1973/74 als Lehrerin gewonnen werden. Bei ihr konnte dann auch ab Februar 1974 der heutige Dojoleiter Hans Carstens seine ersten Aikidounterrichtsstunden erfahren.

Leider verließ Ingrid Stockfisch den Verein im Herbst 1974. Auf der Suche nach weiterer Fortbildung wandte sich Hans Carstens nach Bad Bramstedt und traf auf Helga und Rolf Brand (damals 2. u. 3. Dane), die dort die Aikido-Abteilung leiteten. Bei Rolf Brand lernte Hans Carstens mit Unterbrechungen bis zum 4. Dan Aikido und darüber hinaus.

1975 übernahm Hans Carstens als 3. Kyu die Spartenleitung und das Training, nachdem sämtliche höherrangigen Kyugrade die Eintracht Segeberg verlassen hatten. Seitdem steht er mit einjähriger Unterbrechung dem Aikido in Bad Segeberg vor und leitet dreimal in der Woche das Training.

Die Jugendarbeit

Als die Eintracht Segeberg 1990 das Judo einstellte, übernahmen Sven Lützen (damals 5.Kyu, heute 2. Dan) und Detlef Voß (3. Dan) die Kindergruppe und begründeten damit die Aikido-Jugendarbeit.

Neben dem Jugendtraining entstanden später an verschiedenen Schulen eigene Aikido-AGs unter der Leitung von Ulrich Schröter (2. Dan), Hildegard Schiefelbein-Hartmann (1. Dan) und Alexander Eisenkrätzer (1. Dan). Im Laufe der Zeit wurden auch viele Projektwochen an Schulen im Kreis Segeberg durchgeführt.

Das wöchentliche Kinder- und Jugendtraining wird heute von Gerald Mertens geleitet.

Eigenständiger Verein

1992 gründeten die Aikidoka einen eigenen Verein und führen ihre Arbeit seit dem im Aikido-Verein Segeberg e.V. weiter.

Im Laufe der Jahre haben die Segeberger Aikidoka viele Landes- und Bundeslehrgänge mit hochrangigen Lehrern ausgerichtet.

Ein Höhepunkt war der Bundeslehrgang 1983 mit Meister Andre Nocquet, 8. Dan, einem direkten Schüler des Aikidobegründers O-Sensei Uyeshiba

.

Verbandszugehörigkeit

AltesLogoOrganisiert war die Aikido-Sparte der Eintracht Segeberg bis 1977 in der Sektion Aikido des Deutschen Judo-Bundes. Als Rolf Brand 1977 den Deutschen Aikido-Bund gründete, gehörte Segeberg zu den 20 Gründungsmitgliedern. 2002 folgte der zwischenzeitlich gegründete Aikido-Verein Segeberg Rolf Brand abermals und war Mitbegründer und einer der tragenden Vereine der Aikido-Union Deutschland.

Nachdem es 2008 zu Differenzen in Bezug auf technische Ausführungen kam, trennte sich Hans Carstens mit dem Aikido-Verein Segeberg von der Aikido-Union Deutschland und führt den Verein seitdem unabhängig und technisch eigenständig.

Vorstand

1.Vorsitzender

Hans Carstens
Kisdorfer Str.14
24641 Sievershütten
Tel.04194-1515
HnsCarstens@web.de

2.Vorsitzender

Detlef Voß
3.Dan
Scheidekruger Str.6
23795 Mielsdorf
Tel.04551-1073
detlef.voss.weede@t-online.de

Geschäftsführer

Michael Tilly-Langethal
Moosberg 3
23795 Fahrenkrug
Tel.04551-92311
Tilly-Langethal@web.de

Jugendwart

Zur Zeit nicht besetzt.